Lesezeit 6 min

BEYERDYNAMIC – EIN PORTRÄT

Wir blicken auf eine fast 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück und können mit Stolz sagen, dass wir der älteste Kopfhörerhersteller der Welt sind. All diese Jahre waren geprägt von stetiger Veränderung und Entwicklung, in denen wir etliche Bereiche nachhaltig und wegweisend mitgestalten und formen konnten. Was uns dabei stets begleitet hat und immer begleiten wird ist der Glaube an die positive Wirkung und Kraft von Musik, Klang und Kommunikation – für uns die größte Quelle der Inspiration.

Doch alles der Reihe nach. Wer ist Eugen Beyer und wie nahm die Geschichte 1924 rund um unsere jetzige Firma beyerdynamic ihren Anfang? Welche Herausforderungen mussten wir überwinden, welche Meilensteine konnten wir über diese lange Zeit verzeichnen und was treibt uns an? Wir nehmen euch mit auf eine Zeitreise durch unsere Unternehmensgeschichte.

Die Anfänge

Der 1903 in St. Petersburg geborene Eugen Beyer war nach der russischen Revolution mit seiner Familie nach Schweden gezogen und kam 1921 nach Berlin, dem damaligen Mittelpunkt der beginnenden Audiotechnik. Die Faszination und Inspiration von bewegten und bewegenden Bildern des in Entstehung begriffenen Kinos im Berlin der 20er Jahre hatte Eugen Beyer gepackt und nicht mehr losgelassen. Und so machte er es zu seiner Berufung, diesen Bildern mit Sound Leben einzuhauchen. Er widmete sein Schaffen der Herstellung von Kinolautsprechern und gründete 1924 das Unternehmen „Elektrotechnische Fabrik Eugen Beyer“.

beyerdynamic Eugen Beyer
Firmengründer Eugen Beyer

Sein gutes Gespür für Innovationen im Bereich Akustik gab ihm recht. Töne spielten im Deutschland der 20er und 30er Jahre eine zunehmend wichtige Rolle. Mit dem öffentlichen Rundfunkbetrieb kam das Radio in der Mitte der Gesellschaft an und preiswerte Empfänger machten es für viele Menschen erschwinglich. So gewann das Medium rasch an Bedeutung.

Die ersten Produkte

beyerdynamic DT 48
Erster dynamischer Kopfhörer DT 48

Diese Entwicklungen trugen dazu bei, dass es nicht lange bei Lautsprechern blieb: 1937 erschien der Urvater aller beyerdynamic Kopfhörer, der DT 48. Als erster dynamischer Kopfhörer – die Typenbezeichnung DT steht für „dynamisches Telefon“ – begleitete er Generationen von Toningenieuren und Reportern. Er gehörte bis Ende 2012 zum Produktportfolio von beyerdynamic.

1939 folgte mit dem ersten studioreifen dynamischen Mikrofon M 19 das Gegenstück zur Tonaufnahme und ein Meilenstein der Elektroakustik. Das Mikrofon ging als Reportagemikrofon der damaligen „Reichsrundfunkgesellschaft“ in die Geschichte ein.

 

beyerdynamic Mikrofon
Dynamisches Mikrofon M 19

Die Stunde Null

Nach dem Zweiten Weltkrieg war auch beyerdynamic von der schicksalsträchtigen „Stunde Null“ betroffen. Das in Berlin ansässige Unternehmen wurde vollständig zerstört und Eugen Beyer entschied 1948, nach Heilbronn umzusiedeln und seine Fabrik dort wieder aufzubauen. Heilbronn lag im amerikanischen Sektor und die Voraussetzungen für einen Neuanfang waren hier somit um einiges besser.

Führungswechsel und Neuanfang

Mit nur 56 Jahren verstarb Eugen Beyer 1959 unerwartet früh, woraufhin sein erst 26-jähriger Sohn Fred R. Beyer die Verantwortung für die Geschicke des Unternehmens übernahm. Die Visionen und Träume seines Vaters wurden im Laufe der Zeit zu seinen eigenen. Die Führung des Unternehmens gab er die nächsten 40 Jahre nicht aus der Hand und führte beyerdynamic von Innovation zu Innovation. Mit Fred R. Beyer war vorerst das letzte Mitglied der Familie Beyer an der Spitze des Unternehmens.

1960 zog die Firma innerhalb Heilbronns um in einen Neubau, in dem sich noch heute der Firmensitz und die Fertigung des Unternehmens befinden. In diesem Gebäude erblicken fortlaufend weitere Innovationen das Licht der Welt, so erschien beispielsweise 1962 mit dem sogenannten „Transistophone“ das erste drahtlose Mikrofon.

beyerdynamic Firmengebäude Heilbronn
beyerdynamic M 88

1963 folgte das neu entwickelte Richtmikrofon M 88, das als einziges Mikrofon für die offizielle Veranstaltung zum Besuch von Queen Elizabeth in Australien ausgewählt wurde. Das E 1000 schaffte als exklusives Mikrofon für die erste Beatles-Tournee durch Deutschland den Durchbruch. Nur Insider wussten damals, dass es sich dabei um ein beyerdynamic Bändchenmikrofon handelt, welches als OEM-Typ an einen Anbieter der Orchester-Elektronik geliefert wurde. 1965 feierte ein Klassiker seine Einführung am Markt, der Kopfhörer DT 100.

Im Bereich der Konferenztechnik wurde 1974 das erste Besucherführungssystem unter dem Namen „Informaphone FSE 20“ vorgestellt. Zwei Jahre später folgte die Markteinführung des ET 1000, des ersten in Deutschland entwickelten und gefertigten elektrostatischen Kopfhörers. Und so folgten Produkte über Produkte, die bis heute Millionen Menschen begeistern. Mit den neuen Kopfhörern der Premiumlinie, dem DT 770 PRO und DT 990 PRO, kamen 1985 die Studioklassiker schlechthin auf den Markt. Noch heute erfreuen sie sich einer überlegenen Präsenz in Studios weltweit und überzeugen kleine wie auch große Künstlerinnen und Künstler.

Die Zeit von Fred R. Beyer an der Spitze des Unternehmens ist geprägt von zahlreichen Produktneueinführungen und Weltneuheiten, die beyerdynamic zu einem soliden Stand als renommiertes und anerkanntes Unternehmen für Mikrofone und Kopfhörer verhalfen.
Nach 40 Jahren an der Spitze verlässt Fred R. Beyer im Jahr 2002 das Unternehmen und erstmals werden die Aufgaben und Verantwortlichkeiten des CEOs in die Hände eines externen Geschäftsführers gelegt, doch die beyerdynamic GmbH & Co. KG befindet sich dabei bis zum heutigen Tag vollständig in Familienbesitz. Unter der Leitung von Wolfgang Luckhardt entwickelte sich beyerdynamic stetig weiter.

MANUFAKTUR

So wurde beispielsweise 2005 die weltweit einzigartige Online-Kopfhörer Manufaktur ins Leben gerufen, die eine individuelle Konfiguration der Premium-Kopfhörer MMX 300, DT 880 Edition und DT 990 Edition ermöglicht. Die Produktion auf Kundenwunsch ist unsere Spezialität und Stärke: Unser hoher manueller Fertigungsgrad garantiert besondere Qualitätsstandards und sichert einen flexiblen Herstellungsprozess. Kleinserien, Einzelanfertigungen und Sonderwünsche sind damit jederzeit möglich.

beyerdynamic MMX 300 Manufaktur
MMX 300 Manufaktur
beyerdynamic Creator Consumer Conference

2017 übernahm Edgar van Velzen die Position des CEOs. Mit der veränderten globalen Wahrnehmung sowie dem digitalen Fortschritt und kulturellen Veränderungen der Welt und ihrer Märkte führt er unser Unternehmen in ein Zeitalter steten Wandels. Im Fokus steht dabei das Segment der Consumer Audio-Produkte, weitere Schwerpunkte bleiben weiterhin professionelle Audioprodukte und Konferenzsysteme.

Doch auch hier haben sich Vorzeichen und Ansprüche gewandelt, was mit innovativen Technologien und Möglichkeiten wie Personalisierung, Individualisierung, Bluetooth® und Active Noise Cancelling einhergeht.

So wurden beispielsweise 2018 das wireless Speakerphone Phonum auf den Markt gebracht und 2019 die innovative MOSAYC Klang-Personalisierungssoftware auf insgesamt sechs Produkte ausgeweitet. Ebenso erschien mit dem LAGOON ANC unser erster ANC-Kopfhörer, der in zwei Farben, mit personalisiertem Klang und Active Noise Cancelling die Welt eroberte. Trotz turbulenter Monate und einer ungewissen Zukunft aufgrund der andauernden Corona-Pandemie ist es uns dieses Jahr gelungen, die dritte Generation der High-End-Kopfhörermodelle T1 und T5 auf den Markt zu bringen und Musikliebhaber zu begeistern.

Heute

Mittlerweile arbeiten am Standort in Heilbronn über 400 Mitarbeiter für beyerdynamic. 80 % unseres Umsatzes werden an unserem Standort in Heilbronn generiert und somit zählen wir zu den wenigen Audiofirmen, die immer noch in Deutschland produzieren.

beyerdynamic Heilbronn

Über 10 % aller Mitarbeiter sind im Bereich Forschung und Entwicklung tätig und ihre innovativen Technologien bringen beyerdynamic immer wieder weit nach vorn. Auch die Klangqualität, seit jeher eine Kernkompetenz unseres Unternehmens, profitiert kontinuierlich vom Innovationsgeist unserer Entwickler. Sämtliche Produkte und Kerntechnologien werden in Deutschland entwickelt – in Heilbronn am Neckar ist unser Know-how beheimatet.

Für unser gesamtes Portfolio gilt: Das Streben nach Innovation und die kontinuierliche Weiterentwicklung von Technologien zeichnen unsere Produkte aus. Das war damals zu Zeiten des Firmengründers Eugen Beyer vor knapp 100 Jahren der Fall und ist es auch heute noch. Es gibt nichts, was man nicht besser machen kann. Und daran arbeiten wir jeden Tag.

Wir sagen DANKE!

beyerdynamic Happy Holidays

Wir wünschen euch ruhige und erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Vielen Dank an euch, unsere Leser:innen, für den Support in 2020.

Wir freuen uns auf ein neues Jahr voller spannendem Lesestoff im beyerdynamic Blog. Und wenn ihr Ideen habt, dann schreibt uns an blog@beyerdynamic.de!

Eure beyerdynamic Blog Redaktion

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

War dieser Beitrag hilfreich?

Wie bewertest du diesen Artikel?
Rating: 4.8/5. Von 24 Abstimmungen.
Bitte warten...