Was steckt hinter der
Produktentstehung eines In-Ears?

Bei der Entstehung eines In-Ears wird nichts dem Zufall überlassen. Es geht um die Umsetzung zahlreicher Prozesse und Entscheidungen, die ein Produkt so erst entstehen lassen. In-Ear ist nicht gleich In-Ear und es gilt zunächst eine Festlegung zahlreicher Parameter festzulegen.

Entscheidend sind die Antworten auf die Fragen, in welchem Segment sich der In-Ear bewegen soll, Einsteiger, gediegene Spitzenklasse oder exklusives High-End. Weiterhin ob ein kabelgebundener In-Ear oder ein Bluetooth®-In-Ear entstehen soll. Auch die Art der Nutzung spielt eine Rolle, ist er als ständiger Begleiter im Alltag gedacht, in Bus oder Bahn oder beim Sport? Oder soll er einen kompromisslosen Klang in einer ruhigen Stunde auch im Hotel oder auf Geschäftsreisen liefern? Und auch Materialauswahl, Design, Ergonomie und Tragekomfort, Qualität und Langlebigkeit stellen Kriterien im Entscheidungsprozess dar. Schauen wir genauer hin.

Bluetooth-Icon

Bluetooth® oder kabelgebunden?

Wird ein Bluetooth®-In-Ear konzipiert, gilt es festzulegen, ob Technik und Akku im In-Ear-Gehäuse oder im Kabel untergebracht werden sollen. Wird sich für das Treibergehäuse entschieden, muss ein größeres Gewicht und Volumen des In-Ears in Kauf genommen werden. Infolgedessen steht der In-Ear aus dem Ohr ab, was ein entspanntes Liegen auf einem Kissen beinahe unmöglich macht. Diese Nachteile lassen sich über eine Integration in ein externes Gehäuse, wie beispielsweise das Nacken-Band in unserem beyerdynamic Blue BYRD ANC einfach umgehen. Man erhält die Möglichkeit einen größeren Akku zu verbauen, was eine längere Laufzeit mit sich bringt. Im Nacken-Band steht mehr Platz zur Verfügung, sodass neben größerer Akkus auch leistungsfähigere Technik ihren Platz findet. Diese beinhaltet die neuesten Übertragungscodecs wie aptX, AAC und aptX Low Latency.

ICO_hifi_walk-mobility-on-the-go

Perfekt auf Reisen

Unterwegs sollte alles funktional und unkompliziert sein, denn nichts trübt den Musikgenuss mehr als unpraktikables Equipment. Per universeller 3-Tasten-Fernbedienung und Headset soll die Wiedergabesteuerung und das Telefonieren gewährleistet werden. Für optimalen Komfort und Passform dienen zahlreiche Ear-Tips in unterschiedlichen Größen. Die beyerdynamic BYRD-Serie ist auf das robuste Alltagshandling ausgelegt, sämtliche Kabel verzeihen auch den ruppigsten Umgang. Qualitativer Anspruch und Langzeittauglichkeit sind für uns im Bezug auf einen ressourcenschonenden Umgang wichtig. Sollten Ear-Tips oder auch sonstiges Zubehör, wie beispielsweise der Cerumen-Schutz erneut benötigt werden, können sie ohne Probleme neu geordert werden. Ein flaches, platzsparendes Aufbewahrungs-Case sorgt nicht nur für Ordnung, auch der sichere Transport im Rucksack oder der Handtasche wird so gewährleistet.

ICO_hifi_sport

Was ist bei Sport In-Ears zu beachten?

Hier ist ein fester, sicherer Sitz ein wichtiger Faktor. Nicht zu vernachlässigen ist dabei ein dennoch bequemer Sitz und ein einfaches Handling. Zusätzliche Ear-Hooks sorgen für einen sicheren Sitz und mehr Stabilität im Ohr. Diese gilt es optisch und haptisch so zu gestalten, das sie eine gewisse Ästhetik transportieren und im Ohr keinen übermäßigen Druck verursachen. Eine Bedienung mit Handschuhen im Winter sollte möglich sein, was dazu führt, dass alle Komponenten häufig etwas größer und robuster geplant werden müssen. Das sorgt für mehr Gewicht und Volumen, wird aber aufgrund des Einsatzzweckes gerne in Kauf genommen. Sport In-Ear-Kopfhörer sollen auch motivierend und anregend wirken, weshalb sie häufig einen kräftigen Bass haben. Freunde des neutralen Klanges werden hier nicht zwingend auf ihre Kosten kommen. Auch eine Resistenz gegen Schweiß, Feuchtigkeit und Wasser sind von großer Bedeutung.

ICO_pro_excellent-sound

High Fidelity In-Ear

Wie auch im High-End-Segment steht für uns bei preisgünstigeren Modellen Klang an oberster Stelle. Grundsätzlich gilt, dass günstigere Kopfhörer einen wärmeren und gefälligeren Klang liefern, während Höherpreisige eine hohe Linearität und Neutralität liefern. Um dieses Ziel zu erreichen, spielen Dimensionierung und Material des Gehäuses, Qualität der Treiber und ein Antrieb durch extrem kräftige, aber kleine und platzsparende Magnete eine Rolle. Ein Meilenstein in dieser Hinsicht stellt die von unseren Entwicklern realisierte Tesla-Technologie dar.

Traditionell steht kompromisslos guter Klang
für uns an oberster Stelle

Der Ton macht die Musik heißt es, also ist zunächst entscheidend, für welchen Anwender der In-Ear konzipiert wird und welchen Zweck er erfüllen soll. Fangen wir mit dem Einsteiger an, der zumeist und in der Regel die mit dem Smartphone mitgelieferten In-Ears als Headset und zum Musikhören genutzt hat. Meist werden hier günstige Ohrhörer ohne Ohrpassstücke beigelegt, sodass sowohl Tragekomfort als auch Soundqualität irgendwann den Wunsch nach etwas hochwertigerem aufkommen lassen.

Unser Entwicklerteam hat diesen Gedanken bereits bei der Entstehung der neuen beyerdynamic BYRD-In-Ear-Serie aufgenommen. Mit dem beyerdynamic Beat BYRD wollten wir im Einsteigersegment nicht nur eine ausgezeichnete Klangqualität erreichen, sondern auch den Tragekomfort im Alltag verbessern. Bei der Entwicklung standen hier Komfort und Langlebigkeit an vorderster Stelle.

Ein langen gedanklichen Prozess der Entstehung durchlief unser beyerdynamic Soul BYRD. Gedacht für all denjenigen, die einen Premium-In-Ear als zuverlässigen Begleiter durch den Alltag, ob in Bus oder Bahn oder auch bei sportlichen Aktivitäten suchen. Hier bewogen uns Merkmale wie Klang, Qualität der Bauteile, Ergonomie und Langlebigkeit. Aber auch das Gewicht und die optische Erscheinung sind von großer Bedeutung, schließlich ist für einen In-Ear auch optischer Ausdruck.

Mobilität und Freiheit sind Kriterien, welche die Entstehung des beyerdynamic Blue BYRD beeinflussten. Hier hat unser Entwicklerteam moderne Technik in Form von hochwertigen aptX Low Latency (ohne Zeitversatz bei der Bluetooth®-Übertragung), aptX Codec (CD-Qualität) sowie AAC vereint. Statt den erforderlichen Akku und die Bluetooth®-Technik in das Ohrhörer-Gehäuse zu integrieren, wurde all dies in ein angenehm zu tragendes Nacken-Band integriert. Um dem Anspruch Premium auch gerecht zu werden, wurde auch MOSAYC, eine dynamische Klangpersonalisierung via App integriert.

Die Kunst ist es, das Active Noise Cancelling derart zu miniaturisieren, dass es auch bei einem In-Ear-Kopfhörer eingesetzt werden kann, wie beim beyerdynamic Blue BYRD ANC beispielsweise. Um auf Reisen für etwas Ruhe zu sorgen, oder sich dem lauten Alltag im Büro zu entziehen ist das Active Noise Cancelling durchaus hilfreich. Hierbei wird mehr Technik und ebenfalls eine Stromversorgung von Nöten. Umgebungsgeräusche per Mikrofon werden aufgenommen, um dann mit einem Signal neutralisiert zu werden.

Audiophile Anwender verlangen nach kompromisslosen technischen Standards, die im Xelento In-Ear ihren Höhepunkt finden. Keine Kompromisse auch beim Design, bei dem das Ohr selbst die Grundform vorgibt und sich der Hörer dem Ohr anpasst und nicht umgekehrt. So wird auch maximaler Tragekomfort erzielt. Die eigens gefertigten Ear-Tips in vielerlei Größen, welche die Form des Innenohrs annehmen sorgen zusätzlich für einen gesteigerten Komfort. Eigene Tesla-Treiber sind in miniaturisierter Form entwickelt und werden in Handarbeit gefertigt. Sie ermöglichen die besondere tonale Qualität, die es im High-End Segment zu erreichen gilt. Es stehen zwei Varianten zur Verfügung. Der Xelento Remote in kabelgebundener Form und der Xelento Wireless für all diejenigen die sich zusätzlich zum kompromisslosen Klang auch Bewegungsfreiheit wünschen.