Lesezeit 7 min

beyerdynamic trifft Wilderness Studios

Florian und Felix sind die Gründer der Wilderness Studios und gleichzeitig das Produzenten/Songwriter-Duo „Wild Culture“.

Im Interview: Felix Brunhuber & Florian Fellier

Die beiden Musiker haben einen alten Industriehallen-Komplex zu einer Kreativoase umgebaut. Darin befinden sich High-End Tonstudios und viel Raum, um Songs zu schreiben und aufzunehmen. Wie sie das geschafft haben und was ihr größter Wunsch dabei ist, erzählen sie uns im Interview.

Song schreiben oder Song recorden?

Felix und Florian: Song schreiben

Liveauftritt oder Studio?

Felix und Florian: Studio

Analoges oder digitales Instrument?

Felix und Florian: Analoges Instrument

beyerdynamicWoher kam die Inspiration, die Wilderness Studios aufzubauen?

Felix und Florian: Wir sind schon sehr lange im Business und haben daher ein großes Netzwerk aus Künstlern, Publishing Firmen und Labels – national sowie international. Auf der Suche nach einem passenden Ort für unser neues Tonstudio sind wir zufällig auf eine verlassene Lagerhalle inmitten der Alpen gestoßen. Zu Beginn hatten wir darüber gescherzt in diese verlassene Halle ein kleines Studio zu bauen. Eins führte zum anderen und es entstand die Vision eine einzigartige Kreativoase für Musiker und kreative Köpfe inmitten der Natur zu schaffen. In den letzten Jahren hatten wir viele Erfahrungen gesammelt. Wir arbeiteten in riesigen Studiokomplexen in LA unter anderem im Studio von Katy Parry mit internationalen Topsongwritern und Produzenten zusammen. Nach einiger Zeit stellten wir fest, dass man meistens in einer dunklen, fensterlosen Produktionshöhle sitzt. Super High-End Studios aber meistens ohne Tageslicht, da ist dann nicht mal ein Fenster. Man findet sich in langen 12–15 Stunden Studio-Sessions, bekommt gerade mal ein Starbucks Kaffee oder einen Cheesburger und vermisst die Natur. Man hat nicht diese Inspiration, welche die Berge zu bieten haben und auch nicht die Möglichkeit mit dem Hoover Board durch das Studio zu cruisen oder vor die Tür zu gehen, um die Hände in die eigene kalte Wasserquelle zu halten und mal kurz abzuschalten. Die Wilderness Studios befinden sich in einer Umgebung mit extremem Mehrwert, in der man seine Kreativität voll entfalten kann.

beyerdynamic: Und dann habt ihr losgelegt mit dem Bau mitten in den Alpen…

Felix und Florian: Es war viel Arbeit, wir hatten eine lange Planungs-/Bauzeit und haben sehr viel Herzblut reingesteckt, weil wir wahnsinnig viel selbst gemacht haben. Uns war es wichtig den Spirit „für Künstler von Künstlern“ rüberzubringen, mit ganz vielen Ecken und Kanten. Es sollte einfach einzigartig in einer besonderen Location sein. Die Fabrikhalle aus dem 19. Jahrhundert war zuerst eine Färberei, danach eine Wäscherei. Dieses Flair mit Blick rechts auf die Alpen und links in ein Naturschutzgebiet mit eigener Wasserquelle — das ist ein cooler Ort und das haben vermutlich die wenigsten.

Am 31.12.2018 standen wir in der Halle und dachten, dass es doch mega geil wäre, wenn wir hier ein Tonstudio reinbauen und siehe da, es ist ein riesen Projekt daraus geworden.

beyerdynamic: Wie lange hat der Bau gedauert?

Felix und Florian: Planungszeit waren sechs Monate. Anschließend haben wir sieben Monate 24/7 gebaut. Summa summarum haben wir 13 Monate gebraucht — vom Konzept bis zur Realität. Es war echt schwierig diese Industriehalle auf einen gewerblichen Standard zu führen. Gerade im Bereich Brandschutz haben wir sehr viele Experten benötigt, um zu wissen, was wir hieraus machen können. Die Studios basieren auf einem Raum-In-Raum Konzept und sind schwingungstechnisch sowie akustisch entkoppelt. Das war uns ganz wichtig. Jedes Studio hat eigene Stromkreise, eigene Netzfilter und wurde speziell eingemessen. Im Gebäude des Konzerthauses im Hamburger Hafen wurde im Übrigen dieselbe Technik zum Entkoppeln der Strukturen angewendet. Felix als Elektrotechniker, Toningenieur und Raumakustiker hat das Studio zuvor in 3D simuliert. Gemeinsam mit unserem Statiker haben wir dann den Feinschliff gemacht, da jedes Kilo Auswirkungen auf die Entkopplung hat.

„Im Gebäude des Konzerthauses im Hamburger Hafen wurde im Übrigen dieselbe Technik zum Entkoppeln der Strukturen angewendet.“

beyerdynamicWaren das Technische und die ganzen Berechnungen während des Baus eure größten Hürden?

Felix und Florian: Ja, jeder Zentimeter vom Recording- und Produktionsstudio wurde berechnet mit vielen Variablen und Einflüssen, das war nicht einfach. Die Lager, die unterhalb des Studios sind, mussten je nach Anforderung und Personenzahl speziell abgestimmt werden. Die Akustikmodule, die sich versteckt hinter den Wänden und Decken des Studios befinden, wurden ebenfalls genauestens entworfen und speziell angefertigt. Der Boden in der alten Lagerhalle ist zudem auch nicht gerade. Wenn man sich das mal genauer anschaut, haben wir 12 Zentimeter Unterschied von der einen bis zur anderen Raumseite. Da mussten wir eben viele Hürden nehmen, die erst während der Simulation und des Entwurfs auftraten. Aber zum Glück haben wir es hinbekommen und das Ergebnis ist verdammt geil geworden.

beyerdynamicWie habt ihr eure Kooperationspartner ausgewählt? Auf was habt ihr dabei Wert gelegt?

Felix und Florian: Wir haben davor ja auch schon ein Tonstudio gehabt und produzieren und schreiben schon lange Musik. Dabei haben wir immer sehr viel getestet und Erfahrungen gesammelt. Mit Felix technischer Ausbildung und dessen Studium haben wir viele Kopfhörer getestet und ausprobiert. Wie wirkt der Kopfhörer auf den Kopf? Was sind Schwachstellen? Wie sieht es mit dem Frequenzgang aus? Etc. Wir suchten nach einem geeigneten Referenz-Kopfhörer, der möglichst nahe an den perfekten Sound herankommt. So gab es eben Marken, die etwas schlechter abgeschnitten haben. Aber es gab auch Partner, bei denen wir gesagt haben da leben wir für das Produkt und die sind in deren Bereich unter den Besten. Wir haben jeden Partner handselektiert. Wir haben auch immer eine Langzeit-Kooperation gesucht, um für beide eine Win-win-Situation zu schaffen. Es bringt nicht viel Kooperationen von sechs bis sieben Monaten zu führen, sie sollen unserer Meinung nach über mehrere Jahre hinweg laufen.

So eine Kooperation ist ja auch auf menschlicher Basis total wichtig. Man fragt sich: Ist man da auf einer gemeinsamen Wellenlänge? Passt die Sympathie? Und gerade das Vertrauen spielt eine riesen große Rolle, um erfolgreich einen gemeinsamen Weg zu gehen.

beyerdynamicUnd warum beyerdynamic?

Felix und Florian: Uns hat es sehr gefreut mit euch im technischen Segment auf High-End Level zu sein. Es gibt vom Mixing und Mastering Equipment, so wie wir es jetzt haben, nichts darüber. Und wir können unseren Gästen einen exklusiven Headphones Partner anbieten. Deshalb freut es uns, die Kooperation mit euch eingegangen zu sein, weil ihr einfach gut zu uns passt.

beyerdynamic: Ihr macht ja auch selbst viel Musik. Bleibt das zukünftig auf der Strecke? Oder lasst ihr den anderen jetzt den Vortritt?

Felix und Florian: Im Zuge von COVID-19 hat sich jetzt viel geändert. Man merkt langsam, dass sich der deutsche & internationale Musikmarkt wieder mehr und mehr öffnet. Anfragen für die Wilderness Studios häufen sich, da wir ein optimaler Hotspot für Songwriting-Camps & Bands sind. Jetzt aus dem Nähkästchen geplaudert, ein sehr bekannter und erfolgreicher Künstler möchte demnächst ein Hip-Hop Writing-Camp bei uns machen. Die Crew aus Produzenten und Songwritern reist dann mit 12 Leuten an und arbeitet rund um die Uhr in unserem Areal. Bei uns gibt’s vom Privatkoch bis zum Steak, direkt vom regionalen Bauern, zum Selberbraten, die volle Bandbreite. Auch ein Foto/Video-Team steht zur Verfügung, also egal, was das Herz begehrt, wir organisieren‘s .

Da wir das Studio eigentlich für uns als non plus ultra Studio entworfen haben, nutzen wir es natürlich auch selbst, sofern es die Zeit zulässt. Während der COVID-19 Zeit haben wir einige neue Songs geschrieben. Wir produzieren und schreiben ja auch für andere international sehr erfolgreiche Künstler/-innen. Hier entstand unter anderem auch ein Song für Peter Maffay.

beyerdynamic: Wenn ihr es euch wünschen könntet, welcher Künstler sollte sein nächstes Album bei euch aufnehmen?

Felix und Florian: Wir würden definitiv nicht nein sagen, wenn Billie Eilish anrufen würde und sagt: „Jungs, ich möchte gern bei euch mein Album produzieren“. Es gibt schon sehr viele coole Künstler, die wir feiern, auch deren Philosophie und wie sie arbeiten finden wir klasse. Wir haben die Daumen gedrückt, dass einer von denen mal anruft. Wir hoffen ganz stark, dass viele Leute auf das Areal aufmerksam werden und uns in den Wilderness Studios besuchen kommen. Aber wir wollen auch nicht plakativ sagen der/die bekannte Künstler/-in war bei uns. Jeder, der hier arbeitet sollte Privatsphäre haben, ganz in Ruhe Mutternatur treffen können, tolles Essen genießen und eine geile Zeit im Studio haben. Das sind die drei Säulen, die wir haben und auch der Grund, wieso wir die Wilderness Studios inmitten der Alpen und nicht in einer Großstadt errichtet haben.

beyerdynamic Wilderness Studios Studioanwendung
Quelle: Wilderness Studios / Lighthouse Europe

beyerdynamicWas wäre das größte Ziel, das ihr mit den Wilderness Studios erreichen wollt?

Felix und Florian: Das ist eine gute Frage. Es gibt ganz viele Ziele. Ein großes Ziel ist es, dass die Leute einfach an den Ort fahren, weil sie sich dort entfalten können und wahrhaft kreativ sein können. Und das zweite ist, das hört sich jetzt vielleicht plakativ an und ist sehr headphonesbezogen, aber wir sind echte Fans vom DT 1990 PRO. Ein Produkt mit Ecken und Kanten, wobei es sicherlich da draußen viele Leute gibt, die das Produkt als Mixing/Mastering Engineer, Produzent oder Sänger noch nicht kennen. Dann wäre es für uns und unsere Partner wichtig, dass alle, von hochkarätigen bis hin zu kleinen nationalen Künstlern, die hier zu Besuch sind, den DT 1990 PRO kennen- und liebenlernen. Und am Ende des Tages wollen wir, auch wenn wir mal nicht in unseren Studios sind, den perfekten Sound immer unterwegs dabei haben.

beyerdynamic: Beschreibt beyerdynamic in 3 Worten.

Felix und Florian: Komfortabel, stylish, High-End und verlässlich. Das waren jetzt mehr, aber drei Worte sind dafür einfach zu wenig 😉 – der Komfort und wie er auf dem Kopf sitzt, ist uns super wichtig und das unterschätzen viele Leute.

Jeder ist herzlich willkommen

Hast du jetzt auch Lust bekommen in den Wilderness Studios einen Song zu schreiben und aufzunehmen? Dann schau hier vorbei: https://www.wilderness-studios.com/

Oder bleibe mithilfe der Social-Media-Kanäle up to date:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

War dieser Beitrag hilfreich?

Wie bewertest du diesen Artikel?
Rating: 5.0/5. Von 11 Abstimmungen.
Bitte warten...