Lesezeit 6 min

BEYERDYNAMIC TRIFFT MICHELLE SCHULZ

Michelle Schulz ist leidenschaftliche Sängerin & Songwriterin. Sie ist aus der Region Heilbronn und der Fußgängerzone nicht mehr wegzudenken. Mit ihren eigenen Songs und ihrer Gitarre, die sie ständig begleitet, begeistert sie und trifft mitten ins Herz.

2018 begleitete Michelle den Launch des USB-Mikrofon FOX. Mit ihrem Sommerhit Sweet Water, der nicht nur vom Neckar, also dem heimischen Gewässer der Stadt Heilbronn handelt, sondern auch davon, dass sie ihr Schweigen bricht und ihre Gefühle nach außen trägt, überzeugte sie uns auf voller Linie. Damit war eine wunderbare Zusammenarbeit geboren. Michelle, authentisch, musikalisch begabt, absolut cool, aber dennoch auf dem Boden geblieben, kämpft sich auf ihre Art durch die Pfade der Musikbranche und bleibt sich dabei absolut treu.

Mit ihren vielen eigenen Songs, erzählt sie tiefgründige Geschichten und schreibt Songs voller Emotionen, nur mit der Gitarre begleitet. So schafft sie das perfekte Setting für unkomplizierte Aufnahmen mit dem USB-Mikrofon FOX.

Ihr hoher Wiedererkennungswert, der sich aus der Kombination aus akustischer Gitarre, lockerem Style und ihrer einzigartigen Stimme ergibt, überzeugt Medien, Fans und uns.

beyerdynamic trifft Michelle Schulz

Im Interview: Michelle Schulz

Ein Song kann auf den unterschiedlichsten Wegen entstehen. Erfahre im Interview wie Michelle vorgeht und welche Tipps sie beispielsweise für Schreibblockaden hat? Außerdem ist ihre erneute Teilnahme bei „THE VOICE OF GERMANY“ Thema. Was waren ihre inspirierendsten Momente während der neuen Staffel und was ihre wichtigste Erfahrung? 

Bühne oder Straße?

Michelle: Straße

Kopfhörer oder Mikrofon?

Michelle: Kopfhörer

Melancholisch oder unbeschwert?

Michelle: Melancholisch

beyerdynamicWas begeistert dich an Musik?

Michelle: Sich auszudrücken. Es gibt nichts Schöneres an der Musik, als sich auszudrücken. Und vielleicht aber auch sich selbst besser zu verstehen, da man sich in Worten anderer wiederfindet und die Worte für sich selbst findet. Wenn man dann seine Augen schließt und ein Bild vor Augen hat – das begeistert mich an Musik.

beyerdynamic: Wie entsteht ein Song und wie gehst du vor? Wenn jemand damit anfangen möchte, was würdest du raten?

Michelle: Ein Song entsteht, indem ich schreibe. Ich fange einfach an zu schreiben. Oft wenn ich eine Erklärung für Dinge suche, die ich erlebe und keine habe. Und wenn man viel denkt und sich in seinen Gedanken immer wieder überschlägt, dann sollte man sie aufschreiben – ob in der Bahn oder beim Kaffee trinken. Es kommt schon fast in Schüben und meistens unerwartet. Ich greife nicht zum Stift, der Stift greift nach mir – oder so ähnlich zumindest.

„Ich greife nicht zum Stift,
der Stift greift nach mir.“

beyerdynamic: Setzt du den Song aus Versen zusammen oder schreibst du es von Anfang bis Ende runter?

Michelle: Ganz festlegen auf eine Sache kann ich mich bei dieser Frage erstmal nicht. Es gibt Songs, die entstehen in einer halben Stunde, die schreibe ich auch von Anfang bis Ende. Es gibt aber auch Songs die ich über Jahre schreibe und dabei immer wieder einzelne Textstücke zu einem zusammenfüge. Manche Thematiken brauchen einfach bis man sie wirklich versteht, bevor man sie in Worte fassen kann.

beyerdynamicHältst du dich an Reimformen?

Michelle: Gute Frage – ich versuche es auf jeden Fall an manchen Stellen. Reimen muss sich aber nicht jeder Verse. Es kommt immer darauf an, was sich für einen besser anhört, denke ich.

beyerdynamicWie wichtig sind Vergleiche und Metapher?

Michelle: Ich denke, dass das was man fühlt und erklären möchte so unterschiedlich bei jedem Menschen ist und deshalb nicht für jeden verständlich oder nachvollziehbar ist. Vergleiche und Metapher helfen Emotionen, Erlebnisse oder Gefühle in alltäglichen oder bekannten Situationen wieder zu finden und sie auf sich selbst übertragen zu können um sie besser zu verstehen.

beyerdynamicGibt es bestimmte Dinge/Gefühle, die du besonders gut/schlecht in deiner Musik verarbeiten/ausdrücken kannst?

Michelle: Besonders gut ausdrücken kann ich die Dinge, die ich selbst erlebt habe. Da gehen mir die Worte auf jeden Fall nicht aus. Schwer fällt es mir über jemanden zu schreiben, da ich dabei immer die richtigen Worte finden will. Und oft sind es zig Dinge die man über einen Menschen denkt.

beyerdynamicWoher holst du deine Inspiration?

Michelle: Meine Inspirationen hole ich mir aus allem. Aus Situationen, Erlebnissen, Menschen, Geschichten – aber vor allem sind es Menschen die mich inspirieren.

beyerdynamicWie lange dauert es vom weißen Blatt bis zum fertigen Song?

Michelle: Das ist sehr verschieden, manchmal ist man sich so sicher, das alles in einem Zug funktioniert. Manchmal zweifelt man aber auch an sich selbst und dementsprechend wird mehr Zeit und Kraft investiert bis man zufrieden ist.

beyerdynamicWas macht dir am meisten Spaß, den Song zu schreiben, das Aufnehmen oder das Performen?

Michelle: Am meisten Spaß macht es, den Song zu singen das erste Mal und das Gefühl von Zufriedenheit zu haben und zu wissen man muss nichts mehr ändern.

beyerdynamicHast du einen Tipp für Schreibblockaden?

Michelle: Mein Tipp ist einfach – nicht schreiben. Manchmal hat man eben keine Worte, um sich auszudrücken und ich denke, man will sich dann auch nicht ausdrücken. Es gab mal eine Zeitspanne von neun Monaten in denen ich kein einziges Wort aufgeschrieben habe. Und als es kam, kam es alleine und genau zum richtigen Zeitpunkt.

beyerdynamicWelchen Song von dir sollte man unbedingt mal anhören?

Michelle: Die Songs, die man von mir hören sollte, sind tatsächlich die, von denen ich mich noch nicht traue sie zu zeigen.

beyerdynamic: Was hat dich dazu bewegt nochmal bei „THE VOICE OF GERMANY“ mitzumachen?

Michelle: Müsste ich diese Frage in einem Satz beantworte, würde ich wahrscheinlich sagen: Ich habe es einfach vermisst.
Zum Glück habe ich einige mehr Sätze als nur diesen einen. Denn mit „es“ meine ich die Musik zu erleben, sich weiterzuentwickeln, unter Musikern zu sein, verstanden zu werden, auf der Bühne zu stehen, das familiäre Gefühl unter den Kandidaten und vor allem um einfach zu zeigen, was passiert ist über die Jahre – fünf Jahre sind eine Menge Zeit.

„Ich HABE ES EINFACH VERMISST.“

beyerdynamic: Welcher Moment war der inspirierendste für dich bei deiner ersten Teilnahme und welcher ist es bei der jetzigen Teilnahme?

Michelle: Der inspirierendste Moment bei meiner 1. Teilnahme waren die Kandidaten – vorher habe ich noch nie so viel Talent an einem Fleck gesehen, erlebt und gehört. Ich konnte viele Eindrücke sammeln im Bezug darauf, was eben noch vor mir liegt.

beyerdynamic: Hast du von deinem Coach*in einen besonderen Tipp bekommen, den du auch nach der Sendung weiterhin beherzigen wirst? Wenn ja, wie lautet der Tipp?

Michelle: Die beste Erfahrung, die ich aus der ersten Staffel mitnehmen konnte, war die Konkurrenz. Und was ich aus der zweiten Staffel bisher mitnehmen kann für mich? Das es noch besser geht!
Der wichtigste Tipp kam vor den Blinds von meinem Vocal Coach. Ich soll keine Angst davor haben den Ton zu treffen, weil ich ihn treffen kann.

beyerdynamic: Was glaubst du, sind deine wichtigsten Erfahrungen aus dieser Zeit?

Michelle: Ich denke, es gibt immer sehr viel zu lernen. Sei es stimmlich, musikalisch, bühnenerfahrungstechnisch – von den Menschen um sich herum lernt man viel. ALLE Erfahrung sind wichtig, da sie zu meiner Entwicklung den Großteil beitragen. Ich werde auf jeden Fall versuchen alles mitzunehmen sowie auszubauen.

beyerdynamicWie würdest du beyerdynamic in 3 Worten beschreiben?

Michelle: Fördernd, Down-to-earth und innovativ.

Ihr möchtet mehr über Michelle Schulz erfahren? Dann folgt ihr auf Instagram!

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein:

War dieser Beitrag hilfreich?

Wie bewertest du diesen Artikel?
Rating: 5.0/5. Von 5 Abstimmungen.
Bitte warten...