Lesezeit 4 min

Wie reinige ich meine Kopfhörer richtig?

Ganz gleich, ob Over-Ear-, On-Ear- oder In-Ear-Kopfhörer, sie alle unterliegen im täglichen Gebrauch unvermeidbaren Umwelteinflüssen. Das können Staub, Ohrenschmalz oder auch Feuchtigkeit sein. Grundsätzlich gilt also, dass eine leichte Pflege die Lebensdauer der Kopfhörer erheblich erhöht.

beyerdynamic Soul BYRD left
beyerdynamic Soul BYRD right

In-Ear-Kopfhörer reinigen

Da der In-Ear direkt im Ohr sitzt, werden sowohl speziell der vordere Teil des In-Ears, die Ohranpassstücke, als auch das Treibergehäuse stark in Anspruch genommen. Bei zu großer Verschmutzung kann auch der Klang der Kopfhörer beeinträchtigt werden, da sich schlicht zu viel Ohrenschmalz auf dem Schutzgitter oder im Ohranpassstück befindet.

Welche Abhilfe ist hier möglich? Statt den In-Ear im schlimmsten Fall entsorgen zu müssen, bieten sich folgende Optionen zur Reinigung an:

  • Bei Ohranpassstücken aus Silikon lässt sich das Ohrenschmalz leicht entfernen. Ein Wattestäbchen reinigt grob vor, mit einem Tuch kann nachgereinigt werden. Noch besser funktioniert es, wenn man die Ohranpassstücke für diesen Zweck abnimmt. Man kann auch das ausgebaute Silikonanpassstück mit ph-neutraler Seife und lauwarmem Wasser reinigen. Anschließend sollte man die Passstücke mit einem Tuch gut trockenreiben, um zu vermeiden, dass Flüssigkeit an die Elektronik des Kopfhörers gelangt.
  • Kleben Sie ein Stückchen Klebeband auf die dreckige Stelle und ziehen Sie das Band vorsichtig ab.
  • Ohranpassstücke aus weichem, porigem Schaumstoff dürfen nicht mit Wasser gereinigt werden, da das Material dadurch ansonsten langfristig in seiner Funktion und Qualität beeinträchtigt wird. Es empfiehlt sich, die Ohranpassstücke mit einem weichen Tuch nach dem Gebrauch sanft abzutupfen und nach einer gewissen Tragezeit, auch aus rein hygienischer Sicht, einen Austausch vorzunehmen.
  • Das Treibergehäuse, auf dessen Oberfläche Fingerabdrücke und sonstige äußere Einflüsse einwirken, lässt sich mit einem angefeuchteten Microfasertuch reinigen. Gleiches gilt auch für das Kabel, den Kabelsplitter und auch eine im Kabel integrierte Headset- oder Fernbedienungseinheit.

Achtung: In-Ears sollte man auf keinen Fall unter fließendem Wasser reinigen. Auf den Einsatz von Desinfektionsmitteln sollte auch verzichtet werden, da hier enthaltene Lösungsmittel die Materialien angreifen können und womöglich in Kontakt mit der Haut oder Augen Allergien auslösen.

T 5 p Ohrpolster
T 5 p Kopfband

Over-Ear- & On-Ear-Kopfhörer reinigen

Der Alltagseinsatz im Studio, zu Hause oder in der Bahn hinterlässt auch bei Over-Ear- und On-Ear-Kopfhörern seine Spuren. So können sowohl die Ohrmuscheln als auch die Kopfpolster eine Auffrischung vertragen. Wie auch bei In-Ear-Kopfhörern gilt es hier, die unterschiedlichen Materialien zu berücksichtigen. Aber der Reihe nach.

  • Eine erste Grobreinigung kann mittels eines leicht angefeuchteten Microfasertuchs erfolgen. Das hilft Schmutz und oberflächliche Partikel vom Kopfband, den Ohrmuscheln und dem Kopfpolster zu entfernen. Wenn nach dem Ausbau der Ohrpolster ein kräftiges Auspusten nicht ausreicht, kann eine vorsichtige Reinigung mit einem Wattestäbchen oder Tuch erfolgen.
  • Bei Materialien wie Velour oder Alcantara genügt die Reinigung mittels eines trockenen Microfasertuchs. Optional kann es auch ein seifenfreies, nur mit Wasser leicht angefeuchtetes Tuch sein. Im Falle von atmungsaktiven Echt-Lederoberflächen gilt dasselbe. Um die weiche Beschaffenheit des Materials langfristig zu erhalten, empfiehlt sich der gelegentliche und sparsam dosierte Einsatz von Lederpflegemitteln.
  • Bei Protein– oder Kunstleder ist ein angefeuchtetes Tuch ebenfalls in Ordnung. Bei allen Reinigungsvorgängen sollte darauf geachtet werden, die Restfeuchtigkeit mit einem trockenen Tuch wieder abzutragen.

Achtung: Auf lösemittelhaltigen Stoffen basierende Pflege- oder Reinigungsmittel und zahlreiche Hausmittel-Rezepte sollten unbedingt vermieden werden. Ebenso tabu ist auch hier fließendes Wasser. Die empfindliche Elektronik würde dadurch beschädigt.

Klinkenstecker und Kabel reinigen

Die Klinkenstecker, die einer mechanischen Belastung ausgesetzt sind, lassen sich mit einem Tuch reinigen. Eine besondere Pflege ist hier nicht erforderlich. Anderes gilt für die an den Kopfhörern angebrachten Klinkeneingänge am Kopfhörergehäuse: Sie bieten Schmutz oder anderen Partikeln eine unerwünschte Eintrittsmöglichkeit, sofern kein Stecker den Platz belegt. Sollte dies der Fall sein, helfen eine Pinzette oder vorsichtig eingesetzte Druckluft aus der Dose weiter.

Gewebeummantelte Kabel sind mit einem leicht angefeuchteten Tuch gut zu reinigen. Bei silikonummantelten Kabeln gilt Gleiches, zusätzlich können diese jedoch mit einem Silikon-Spray nachbehandelt werden. So bleibt die Ummantelung des Kabels geschmeidig.

Erhältliche Ersatzteile

Sollte eine Reinigung der Ohrbügel, oder Ohrpolster nicht mehr möglich sein, empfiehlt sich der unkomplizierte Austausch. Selbst für Modelle, die aus den 80er Jahren stammen oder sogar noch früher gefertigt wurden, gibt es originale und kostengünstige Ersatzteile, sodass beyerdynamic Kopfhörer auch nach Jahrzehnten wieder wie neu aussehen.

Du interessierst dich für Kopfhörer? Dann könnten dich diese Artikel auch interessieren:

Wie bewertest du diesen Artikel?
Rating: 4.7/5. Von 21 Abstimmungen.
Bitte warten...